Länderkunde Taiwan

Geografie und Klima

Die Republik China, allgemein als Taiwan bekannt, ist ein ozeanisches Land mit 23 Millionen Einwohnern. Sie liegt im Westpazifik zwischen Japan und den Phillipinen und besteht aus der Hauptinsel Taiwan, den Inselgruppen Penghu (Pescadoren), Kinmen (Quemoy) und Matsu sowie mehreren anderen Inseln. Die Gesamtfläche beträgt annähernt 36200 Quadratkilometer, was ungefähr der Größe von der Niederlande entspricht.

Die Hauptinsel Taiwan ist mit einer Länge von fast 400 Kilometern von Nord nach Süde und einer Breite von max. 145 Kilometern von Ost nach West außerordentlich reich von der Natur verwöhnt. Bergketten mit vielen Gipfeln über 3000 m Höhe – darunter der Jadeberg, Ostasiens höchster Berg – und bewaldete Vorgebirge machen über die Hälfte der Fläche aus. Andere geografische Merkmale umfassen erloschene Vulkane, Küstenebenen, Becken, Strände, Sanddünen, fantastisch geformte Felsformationen am Ufer und Marmorschluchten.

Die Hauptinsel ist weltweit einzigartig wegen der vielen Klimazonen auf relativ kleiner Fläche, die von gemäßigt bis tropisch reichen. Diese klimazonen, der fruchtbare Boden und die ausreichenden Niederschläge machen die Inselzu einem landwirtschaftlichen Paradies, wo im Prinzip jede Art von Gemüse udn Obst angebaut werden kann. Die Insel ist dadurch auch ein Erholungsparadies. Im Winter kann man an eisigen Hängen des Hehuan-Berges im Landkreis Natou Ski fahren, doch nurin 200 Kilometern Entfernung kann man gleichzeitig im milden Landkreis Pingtung an Korallenriffen entlang der Südspitze Taiwans schnorcheln.

Die kleineren Inseln haben wiederum ihre eigenen charakteristischen Natureigenschaften, etwa Basaltsäulen auf einer der Inseln des Penghu-Archipels oder die ozeanischen heißen Quellen am Ufer der grünen Insel.

Flora und Fauna

Durch die verschiedenen Klimazonen auf engsten Raum, entfaltet sich auf der Insel eine reiche und üppige Vielfalt von Vegetationen. Gut die Hälfte des Landes ist bewaldet, ein Viertel wird landwitrschaftlich genutzt. An der Westküste findet man großflächige Fischzuchtbetriebe.

Taiwan beheimatet viele endemische Pflanzenarten, das sind Pflanzen die weltweit nur dort vorkommen. (endemisch = einheimisch) Hier sind die im subtropischen Taiwan die riesigen Orchideen, sowie die Baumfarne zu nennen. Die in unseren Breitengraden beliebten Zimmerpflanzen werden hier Baumgroß.

In der Tierwelt gibt es ebenso viele Tierarten die einzigartig auf der Welt sind. Die bekannteste endemische Art, welchen die Taiwanesen als „nationalen Schatz“ bezeichnen, ist der Formosanische Binnenlachs. Andere typische Tierarten sind der selten gewordene Sikahirsch, der Schwarzbär oder der Wolkenleopard, die man im Zoo von Taipeh am beseten bestaunen kann.

Eine Vielfalt an Schmetterlingen, über 400 verschiedene Sorten und Vögel tummeln sich in freier Natur. In den Wäldern und auf den Feldern gibt es Schlangen, manche giftig.

Durch den schnellen Aufstieg Taiwans wurden in der Vergangenheit einige Umweltsünden begangen die seit den 90er Jahren durch Verbesserungen hinsichtlich der Luftverschmutzung und der Mülltrennung reduziert wurden. Die Politik hat ein großes Ziel „Green Silicon Island“ und ist sehr bemüht ihr Vorhaben umzusetzen.

Advertisements

1 Kommentar

  1. A big thank you for your article.Really thank you! Cool. eabeegkggdae


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s